Bulgur Pilavı - Weizengrütze

Bulgur Pilavı

Heute kochen wir ein typisches türkisches Gericht. Es kann als vegetarisches Menü mit Salat oder als Beilage zu Lamm genossen werden.

Zutaten:

  • 2 Zwiebeln – kleinschneiden

  • 2 Tomaten – kleinschneiden

  • 1 gelbe Peperoni – putzen und kleinschneiden

  • Nach Belieben: weiteres Gemüse, z.B. 2 Zucchini und 1 Aubergine - kleinschneiden

  • 1 lt. Boullion

  • Salz und Pfeffer

  • 250 Gr Bulgur 

Zwiebeln in 3 EL Kokosfett glasig dünsten – restliches Gemüse dazugeben und ebenfalls andünsten. Boullion zugiessen und aufkochen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Bulgur hineingeben und 15 Minuten zugedeckt kochen. Herdplatte ausschalten. Zwischen Pfanne und Deckel ein dickes Tuch klemmen und den Bulgur 20 Minuten ziehen lassen – umrühren.

Afiyet oslun - en Guete

Bärlauch- Rucola-Pesto

Zutaten:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 25 Gr Pinienkerne
  • Salz
  • 50 Gr Bärlauchblätter
  • 20 Gr Rucola
  • 30 Gr geriebenen Parmesan
  • 50 - 80 ml Olivenöl
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Die Knoblauchzehe schälen und klein schneiden. Mit den Pinienkernen und dem Salz in einem Mörser zerstossen. Bärlauch und rucola waxhen und trocken tupfen, zerkleinern und ebnefalls in den Mörser geben. Alles so lange mit dem Stössel verreiben, bis eine cremige Masse entstanden ist. Den geriebenen Parmesan und zum Schluss das Olivenöl und den frisch gemahlenen Pfeffer unterrühren und abschmecken.

Zum aufbewahren die oberfläche mit Olivenöl bedecken und kühl stellen. Das Pesto ist kühl gelagert einige Tage haltbar.

Tipp:

Zum Verlängern der Haltbarkeit das Pesto einfrieren.

Pikante Apfelsuppe mit Speck und Majoran

Nach einem Tag im Schnee - einfach herrlich, um sich wieder aufzuwärmen...

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 250 Gr Knollensellerie
  • 5 säuerliche Äpfel (z.B. Braeburn oder Elstar)
  • 1 EL Butter
  • 200 ml Apfelwein
  • ca. 800 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Butter
  • 50 Gr Speckscheiben
  • 150 ml Sahne
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL frische Majoranblättchen

Zubereitung:

Zwiebel, Sellerie und 4 Äpfel schälen und fein würfeln. Die Zwiebel- und Selleriewürfel mit der Butter andünsten, Apfelwürfel zugeben und kurz mitdünsten. Mit dem Apfelwein ablöschen und mit der Gemüsebrühe aufgiessen. Ca. 25 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen. Wärenddessen den übrigen Apfel waschen und in Spalten schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin kross anbraten - herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die Apfelspalten im ausgelassenen Speckfett ca. 5 Minuten braun werden lassen - herausnehmen und zur Seite stellen. Die Suppe fein pürieren, mit der Sahne aufgiessen und nochmals erhitzen.  Mit Salz und Pfeffer abschmecken und in Schälchen füllen. Mit dem krossen Speck, den gebratenen Apfelscheiben sowie frischen Majoranblättchen garniert servieren.

 

bunte Ofenspalten

Heute geht es bunt zu auf dem Backblech mit Süsskartoffeln, Kartoffeln sowie Blauem St. Galler. Die Kartoffeln waschen und schälen und je nach Grösse vierteln oder achteln. In einer Schüssel Olivenöl, Meersalz und fein gehackter Rosmarin gut verrühren. Die Kartoffelspalten zugeben und alles gut mischen. Auf einem Blech bei ca. 160° im Backofen 40 Minuten backen.

Schmeckt ausgezeichnet zu einem Hackbraten oder Fleischkäse.

Mangold-Tarte mit Hackfleisch

Blätterteig für Wähenblech mit 28 cm Durchmesser

1 Zwiebel

200 Gr Mangold (Krautstiele)

200 Gr gehacktes Rindfleisch

2 EL Öl

1 EL Tomatenmark

150 ml Gemüsebrühe

Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskatnuss

3 Eier

100 ml Milch

100 ml Rahm

100 Gr Cherry-Tomaten – z.B. Datterini

 

Backofen auf 180° (Umluft 160°) vorheizen.

Zwiebel fein würfeln. Mangold putzen und waschen, die Stiele in Würfel schneiden, das Grün fein hacken. Etwas Mangold-Grün zum Garnieren beiseitelegen.

Fleisch im heissen Öl krümelig anbraten, Zwiebel zugeben und glasig dünsten. Tomatenmark unterrühren, mit der Brühe ablöschen und offen 10 Minuten garen lassen. Mangoldstiele und Grün unterheben und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Wähen-Blech mit Blätterteig auslegen, den Rand hochdrücken und abschneiden oder umlegen. Den Teigboden mehrfach mit einer Gabel einstechen.

Eier mit Milch und Rahm, Salz und Pfeffer verquirlen. Hackfleisch-Mangold-Mischung auf den Teig geben, glatt streichen, mit der Eier-Milch-Rahm-Mischung übergiessen und die Cherry-Tomaten darauf verteilen.

Die Tarte auf der untersten Schiene ca. 30-35 Minuten backen. Mit dem restlichen Mangoldgrün garnieren.

Süssakrtoffeln

Ein Backblech oder eine Gratinform mit Backpapier auslegen und eine dicke Lage grobkörniges Meersalz daraufstreuen

Die Süsskartoffeln waschen und der Länge nach halbieren. Ins Salzbett setzen und mit Olivenöl und - je nach Geschmack - grobkörnigem Meersalz und Kräutern - z.B. Rosmarin - bestreuen.

In den auf 180 Grad vorgeheizten Backofen schieben und ca. 40 Minuten backen.

Mit einer Kräuterquarksauce schmecken sie ausgezeichnet zu Gegrilltem und/oder einem bunten Salat.

La Ratte - die Ratte...

...oder auch "Müüslihärdöpfel" genannt :-)

La Ratte Kartoffeln mit Beurre Blanc – Rezept für 4 Personen

1 kg La Ratte Kartoffeln
250 g Butter
6 Scheiben durchwachsener Speck
je 1 Zweig Thymian und Rosmarin
2-3 Lorbeerblätter
2 Knoblauchzehen
1/2 EL Meersalz
1 EL Schalotten gewürfelt
200 ml Weißwein
250 g kalte Butter in Würfel
Salz und weißer Balsamico zum abschmecken

Die Kartoffeln waschen und der Länge nach halbieren. Eine große breite Pfanne mit der Butter ausstreichen. Mit Meersalz bestreuen und die Kartoffeln mit der Schnittseite nach unten darauf setzen. Kräuter, Knoblauch und Speck darüber verteilen und mit Wasser zu 2/3 angießen. Mit Pergamentpapier abdecken. Die Kartoffeln auf mittlerer Hitze gar dünsten. Die Flüssigkeit verdampfen lassen und die Kartoffeln auf der Schnittseite kross braten.

Beurre Blanc:
Die Schalotten mit dem Weißwein aufsetzen und einkochen bis der Wein fast verkocht ist. Mit einem Schneebesen langsam die kalten Butterwürfel einrühren. Mit Salz und weißem Balsamico abschmecken. Passieren. Vorsicht die Sauce darf nicht zu heiss werden! Auf 4 vorgewärmte Teller verteilen und die Kartoffeln darauf setzen.

Dazu schmecken weisse oder grüne Spargeln oder ein frischer Freiland-Kopfsalat mit Radieschen oder Sarde-Tomaten.